Wenn mich das Leben versucht zu triggern...

Wisst Ihr, ich bin jetzt in einem Alter, indem ich mir wirklich keine großen Gedanken oder Sorgen mehr mache. Ja ich werde im Oktober 57, das ist im grunde nichts Weltbewegendes. Aber ich kenne Menschen, die mir immer wieder in die Quere kommen, mir sagen wollen, wie ich mich zu verhalten habe, worauf ich achten soll und welche Dinge ich tun muss um etwas zu ändern...


Ey, was ein Quatsch... Ich hab doch soweit alles erreicht.

  • Hab 'ne Wohnung, also ein Dach über'm Kopf
  • Habe immer was zum Essen zu Hause
  • Wenn ich mich fortbewegen möchte, auch ein (altes) Auto
  • Die Rente ist auch ausreichend, komme damit gut über die Runden
  • Habe Unterstützung in diversen privaten Machenschaften
  • Hab eine kleine Verantwortung, mein "Kater" der ein Freigänger ist und wir ein gutes Team darstellen :)

und einiges mehr.


Ja gut, lass die Energiekosten aufgrund der derzeitigen Lage in Deutschland ziemlich schwer sein, aber ich wuppe das.


Weißt Du, vielleicht klingt das alles arrogant, aber warum soll ich mich noch über Dinge aufregen, die ich eh' nicht ändern kann? Lebe mein Leben, mache nur das, was mir guttut, habe manchmal Ideen, die für andere "blöd" klingen, und sie trotzdem umsetze... Ist halt so.


Ich genieße mein Leben so gut es geht und mache das, was mir Spaß macht, auch wenn manch andere das eine oder andere nicht verstehen.


Fazit: Ich fühle mich ausgeglichen, mehr benötige ich nicht in meinem Leben, ach doch... Ich bin Single :saint:



Wenn Du das hier liest, darfst Du gern einen Kommentar schreiben, Du musst Dich nicht extra registrieren, auch Gäste dürfen kommentieren...

Kommentare